Der Gemeinderat hat ein positives Signal für ein neues GewerbegebietMüllerheim Foto am Müllerheim an den Verband Region Stuttgart gesandt. Dabei bedauert jeder den Landverbrauch. Hier liegen die besten Ackerböden des Strohgäus.

Aber wir müssen uns schon eingestehen, dass der Wohlstand im Großraum Stuttgart nicht auf der Landwirtschaft beruht, sondern auf Industrie, insbesondere auf der Automobilindustrie mit all  ihren Zulieferbetrieben. Auch wenn viele Bereiche der Produktion nach Fernost verlagert sind, so müssen doch Endmontagen und Steuerungszentralen mit hochwertigen Arbeitsplätzen im Land bleiben.

Die just-in-time-Produktion und die schnelle Auslieferung von Internetbestellungen braucht ebenfalls Lagerflächen vor Ort.

Für diese Industriezweige müssen wir auch in Zukunft Gewerbeflächen bereitstellen. Wenn es Korntal-Münchingen nicht tut, dann eben unsere Nachbargemeinden… den Verkehr und die Umweltbelastung haben wir dann sowieso. Auf unserer Gemarkung können wir  noch auf einen Zuwachs an Gewerbesteuer zählen.

An das positive Signal für das neue Gewerbegebiet am Müllerheim haben wir folgende Anforderungen geknüpft:

  • zusätzlicher B10-Anschlusses zwischen Müllerheim und Kaiserstein
  • keine Schwerindustrie mit starken Emissionen
  • Abstand zur bestehenden Wohnbebauung mit Pflanzungen

Unter diesen Bedingungen können wir von der Lagegunst des Standortes profitieren und die Wohnqualität am Müllerheim erhalten.

Anne Föhl-Müller für die Fraktion der Freien Wähler im Gemeinderat

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Keine Events eingetragen