Der schlechte Baugrund unter dem Rat-haus Korntal ist bekannt. Hohlräume führen zu Setzungen und Rissen am Gebäude. Trotzdem bestätigte das Gutachten des Statikbüros Bogenschütz im August 2012 erneut die Standsicherheit des Gebäudes. Seit 2 Jahren wurden keine weiteren Verschiebungen gemessen.

Das Statikgutachten regt auch eine dringend notwendige Sicherung der Fundamente an. Genau diesen Vorschlag des Statikers hat die Fraktion der Freien Wähler im Gemeinderat gefordert. Dies wurde aber als „wenig erfolgversprechend“ abgetan.

Angesichts der Angst vor Einsturzgefahr und bereits erarbeiteten Notfallplänen zur Evakuierung des Rathauses plädieren die Freien Wähler zunächst für jede mögliche statische Verbesserung. Auch eine Verfestigung des Untergrunds durch Betonverpressung der Hohlräume erhöht die Sicherheit für Mitarbeiter und Besucher deutlich. Der Kostenfaktor hierfür kann laut Verwaltung bei 100.000 Euro liegen. Das ist gering im Vergleich zu einer millionenschweren Investition für einen Rathausneubau unter Zeitdruck. Bevor wir in der angespannten Haushaltslage überstürzt ein neues Rathaus planen, sollten die statischen Maßnahmen überprüft und kostenmäßig abgeschätzt werden.

Für die Fraktion der Freien Wähler

Anne-Hilde Föhl-Müller


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Keine Events eingetragen